Kinsio-Tape

Die vom japanischen Kinesiologen und Chiropraktiker Kenzo Kase entwickelten Klebetechniken mit speziellen Tapes (Pflastern), welches als elastisches, luftdurchlässiges und selbstklebendes Tape den Elastizitätseigenschaften der menschlichen Haut nachempfunden ist, führten in Verbindung mit den Erkenntnissen der Kinesiologie zu einem vollkommen neuen Behandlungskonzept.

Die spezifische Art des Klebens stimuliert das lymphatische System, verbessert die Zirkulation, reguliert den Muskeltonus und aktiviert das Schmerzdämpfungs-system. Hieraus ergibt sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten in der Prophylaxe, der Sportphysiotherapie, bei diversen Schmerzproblematiken, der Orthopädie, der Lymphologie und vielem mehr. Damit gehören die Physiotapes mittlerweile zum festen Bestandteil vieler Therapeuten.

Quelle: Physio-Akademie


Abrechnungshinweis:
Kinsio-Tape ist keine verordnungsfähige Leistungsposition und kann deshalb von uns nur als Selbstzahlerleistung abgerechnet werden.
« Zurück