Knie- und Hüftschule

KnieUndHueftschule.jpg
Dieser Kurs bietet eine spezielle Gymnastik für Menschen mit Knie- und Hüftproblemen, vor allem bei Arthrosen und nach Operationen. Der Kurs beinhaltet Übungen zur Verbesserung aller Funktionen von Knie und Hüfte, sowie das Training von Kraft, Beweglichkeit, Koordination und Gleichgewicht. Alltagsbewegungen und die Gangsicherheit werden für einen längeren Erhalt der Selbstständigkeit verbessert.
Am Ende des Kurses sollen die Teilnehmer in der Lage sein, eigenverantwortlich Übungen auszuführen und gelenkschonendes Verhalten in ihren Alltag integrieren zu können.
Dieser Kurs ist als Ergänzung oder im Anschluss an eine physiotherapeutische Verordnungsserie besonders gut geeignet, um längerfristige Erfolge der Therapie zu gewährleisten.

Zielgruppe:
  • Personen mit gelegentlich auftretenden oder chronischen Knie- oder Hüftbeschwerden, die sich ohne Gehhilfe fortbewegen können
  • Menschen mit Hüft- oder Kniegelenksarthrose
  • Personen mit Hüft- oder Kniegelenksendoprothese

Ziele und Inhalte:
  • Positive Beeinflussung degenerativer Prozesse
  • Operationsergebnisse erhalten und verbessern
  • Verbessern der Beweglichkeit und Kraftsituation in den entsprechenden Gelenken durch funktionelle Gymnastik
  • Kräftigung und Stabilisation
  • Haltungs- und Gangschulung
  • Erlernen eines gelenkschonenden Alltagsverhaltens
  • Koordinationstraining
  • Gleichgewichtstraining
  • Bewegungsfreude vermitteln
  • Verbesserung der kardio-pulmonalen Belastbarkeit
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und Entspannungsfähigkeit
  • Eigenverantwortung der Teilnehmer fördern

Kurseinheiten:
10x 60 Minuten, 1x pro Woche
Teilnehmerzahl:
6-8
Preis je Kurs:
bitte erfragen
Kursbeginn: Termine auf Anfrage
Mitzubringen Sportkleidung, Handtuch

Hinweis zur Kostenübernahme durch Krankenkassen:
Dieser Kurs ist keine von den Krankenkassen anerkannte Präventionsmaßnahme nach § 20 SGB V. Die Kursgebühren werden aber von einzelnen Krankenkassen teilweise oder vollständig auf Antrag übernommen. Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse, ob und in welcher Höhe Kosten übernommen werden.
« Zurück